Einbindung in das bestehende Heizsystem

Anschluß in eine bestehende Heizungsanlage

Sobald der Kamineinsatz in Betrieb ist, wird das aufgeheizte Wasser in das Heizungsnetz und dem Warmwasserspeicher zugeführt. Der Öl- oder Gasbrenner schaltet ab und die Räume werden nun bei einer behaglichen Kaminfeuer-Romantik von hier aus beheizt. Dadurch wird verhindert, dass der Wohnraum durch zu große Strahlungswärme überheizt wird.

Wird das Feuer zu schwach, übernimmt der Pufferspeicher, Öl- oder Gasbrenner den Heizbetrieb. Eine verstärkte Luftumwälzung ist bei unseren wassergeführten Kamineinsätzen nicht gegeben, so dass keine verstärkte Staubumwirbelung im Wohnraum entsteht. Das Heizen mit dem erneuerbaren Rohstoff Holz macht sie unabhängig von den hohen Preissteigerungen der fossilen Rohstoffe Gas und Öl.

 
Sie sind hier: Wassergeführte Kaminheizung | Einbindung in die Heizung