Projekt: Einer der größten Solar-Waschparks in Ratingen umgesetzt

Eigentlich würden bei schönem Wetter die Gasthermen für warmes Waschwasser sorgen...
Mit dem Monitoring immer Zugriff auf die aktuellen Daten...

Daten:
Waschstrasse
Vorwäsche, Heißwachs
SB-Waschplatz, Fußbodenheizung
6 Waschboxen


Heizungssystem:
- 6 SB-Waschplätzen
- Fußbodenheizung / Betonkernaktivierung ca. 150 qm
- Fernwärme-Anbindung
- 52 Kollektoren (130,5 qm)
- 6 x 1000 Wärmespeicher
- Datenmonitoring

Autopflege und solare Wärmeerzeugung ergänzen sich hier in optimaler Weise..

In Ratingen lässt sich nun ein neues Highlight im Bereich der Autowäsche begutachten. Mit über 130 qm Solarthermiekollektoren steht dort eine der größten Solar-PKW-Waschparks in Deutschland. Damit ist die cleanline car wash Anlage nicht nur eine der modernsten im Bereich der Waschtechnik, sondern auch im Bereich der Wärmeenergieversorgung.

Die 130 qm Solarthermiekollektoren auf dem Mitteldach der Anlage fallen dem Betrachter sofort auf. Diese Kollektoren tragen zukünftig wesentlich zur Wärmebereitstellung bei der Autowäsche bei, ohne dass eine der beiden Gasbrennwertthermen in Betrieb gehen muss. Aufgrund des idealen Standorts und der optimalen Ausrichtung besitzt die Anlage an der Kreuzung „Am rotem Kreuz - Alter Kirchweg“ einen hohen Wirkungsgrad ohne Beeinträchtigung durch Verschattungen.

Die hohe Anzahl an PKW-Wäschen sorgt für einen kontinuierlichen Wärmebedarf gerade bei sonnenreichem Wetter. Hoher Wärmebedarf und solare Wärmeerzeugung liegen somit zeitnah beieinander. Solare Erträge gehen über fünf spezielle Systemspeicher in die jeweiligen Prozesse der Autowäsche. Die Wärme für die Waschstrasse und die SB-Waschplätzen wird durch das HOTDROP Systemmanagement optimal abgestimmt. Dabei werden nicht nur die Prozesse gesteuert und überwacht: Über eine RISC-Schnittstelle können diese per Fernüberwachung abgerufen und angepasst werden. Wurden Fehler bzw. Störungen in der Vergangenheit erst nach Tagen bemerkt, können diese heute zeitnah lokalisiert und behoben werden.
Herr Zehnpfenning, HOTDROP-Deutschland: „Wir werden mit der Anlage eine CO2-Einsparung von über 20 Tonnen pro Jahr erzielen und den Bedarf an Primärenergie um ca. 45 % reduzieren. Wir freuen uns, dass der Inhaber der Cleanline GmbH, Herr Gerhold, uns die Umsetzung anvertraut hat.” 

 
Sie sind hier: Referenzen | Ratingen - Autowäsche mit der Kraft der Sonne